Wer ist die „Hure Babylon“?

 

In der Bibel findet man interessante Hinweise

1.) Offenbarung Kapitel 17, Vers 14

„Und das Weib war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und edlen Steinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voller Greuel und Unsauberkeit und Hurerei.“

Wer kleidet sich mit Purpur und Scharlach, welches übergoldet ist mit Gold, edlen Steinen und Perlen, und wer hat einen goldenen Becher in der Hand?

 

2.) Offenbarung Kapitel 17, Vers 1

„Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach zu mir: „Komm, ich will dir zeigen, das Urteil der großen Hure, die da an vielen Wassern sitzt.“

Diese Kirche ist weit verbreitet über den Globus und hat ihren Sitz buchstäblich an vielen Gewässern.

 

3.) Offenbarung Kapitel 17, Vers 18

"Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, welche die Königsherrschaft über die Könige der Erde hat"

 

 Früher, wie heute gehen dort Könige, Politiker und wichtige Personen, ein und aus, und besprechen mit dessen Oberhaupt wichtige Angelegenheiten. Die große Stadt in Off. 17/18 kann nur Rom sein.

 

3.) Offenbarung Kap.17, Vers 2

„Mit der die Könige der Erde Unzucht getrieben haben, und die Bewohner der Erde sind trunken geworden vom Wein ihrer Unzucht.“

Unzucht meint, fremde Götter zu verehren und anzubeten. In den Kirchen und Kathedralen sind unzählige Symbole heidnischer Götter zu entdecken!

 

4.) Offenbarung Kap.17, Vers 9

„Hier ist der Verstand, der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge (Hügel), auf denen die Frau sitzt.“

Rom inkl. Vatikan ist auf sieben Hügel (Bergen) errichtet. Es heißt auch: „Rom, die Stadt, der sieben Hügel“.

Die Reichtümer der römischen Kirche sind unermesslich. Erwirtschaftet aus Ablasshandel, Enteignungen und Besitznahme der Hinterlassenschaften ermordeter Christen, die sich diesem System nicht beugen wollten, sondern allein auf Gottes Wort vertrauten.

 

 

Überall, wo es um Macht und Geld geht, hat der Vatikan beteiligt.

5.) Offenbarung Kapitel 17, Vers 6

„Und ich sah das Weib trunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blute der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, da ich sie sah“.

Wortwörtlich trunken geworden vom Blut der Unschuldigen. Die Menschen werden schockiert sein, wenn alles offenbar wird.

 

Erfüllung der biblischen Prophetie in den Aussagen und Anreden der angeblich "unfehlbaren" Päpste:

 

 2.Thessalonicher Kapitel 2 Vers 4:

 "...der sich widersetzt und sich überhebt über alles, was Gott heisst, oder ein Gegenstand der Verehrung ist, so dass er sich in den Tempel Gottes setzt und sich ausweist, dass er Gott sei."  

 

Einige Aussagen:  

 

Papst Johannes XXII.: "Der Papst allein sitzt in dem Stuhl des heiligen Petrus, nicht als ein Mann bloß, sondern als Mann und Gott."

Papst Gregor IX.: "Der Papst nimmt nicht die Stellung eines bloßen Menschen ein, sondern die des wahrhaftigen Gottes."

Ferraris in "Prompta Bibliotheca, Art. Papa": "Der Papst ist von so großer Würde und Erhabenheit, daß er nicht einfach ein Mensch, sondern wie Gott und der Stellvertreter Gottes ist."

Papst Innocenz III.: "Der Papst nimmt die Stelle des wahrhaftigen Gottes auf dieser Welt ein." (De transl. Episc. 7/3 Corp. Jur. Can., Paris 1612)

Papst Leo XIII.: "Wir haben auf dieser Erde den Platz des allmächtigen Gottes inne." (Enzykl. vom 20.6.1894)

Dr. Clarke: "Er wird sprechen als ob er Gott wäre."

Labbe und Kossarts: "Ja, du bist ein anderer Gott auf Erden." (Hist. of the Councils, 1672)

Kardinal Duperron zu Papst Clemens VIII.: "Ich habe Eure Heiligkeit immer als einen Gott auf Erden verehrt."

Münze zur Krönung des Papstes Hadrian IV., 1154: "Den sie erschaffen (zum Papst), den beten sie an" (quem creand adoram)

"Declaramus" von Papst Johannes XXII. (Extrav. 1584): "den Herrn Gott, unseren Papst" (Dominum Deum nostrum Papam)

Kardinal Colonna zu Papst Innocenz X.: "Heiligster und gebenedeitester Vater, welchen die ganze Welt anbetet, wir verehren, und beten dich besonders an."

Lord Anthony Pucci: "Alle Könige auf Erden sollen ihn (den Papst) anbeten und die Völker ihm dienen."

Gott gleich sein - das war und ist das Ziel Satans

Das umgedrehte Kreuz


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es symbolisiert die Verspottung und Ablehnung des Kreuzes Christi (nicht wie behauptet, die Kreuzigungsart von Petrus) 

Es ist auch Symbol der Satanisten und der "schwarzen Szene"

Marienverehrung/Anbetung

Die Erfindung der Marienverehrung der Römischen Kirche als Ersatz für die antike Verehrung der Mutter-Gottheit ist eines der herausragenden Beispiele, wie das babylonische Heidentum in unsere Tage hineinreicht. 

Der katholische Marienkult ist also ein "heidnischer" Götzenkult. Denn es waren die alten Mysterienkulte Babylons, in denen eine solche Verehrung einer weiblichen Gottheit mit Kind praktiziert wurde, was dann später im Katholizismus übernommen wurde. 

 
 
 
 
 
 
 
Isis-Statuen wurden in Prozessionen genau so herum getragen wie heute die katholischen Marienstatuen. In alten Ägypten verehrte man zudem auch schon die "Himmelskönigin

Weitere unbiblische Irrlehren

 

Gebete für die Toten, Kreuzzeichen, Verehrung von Engeln und toten Heiligen, Anbetung von Maria, Bezeichnung “Muttergottes" oder "Himmelskönigin", letzte Ölung, Kindertaufe, Fegefeuer, Gebete zu Maria, Gebete zu verstorbenen Heiligen, Anbetung des Kreuzes, Anbetung von Bildern Statuen und Reliquien, Weihwasser, Heilig-und Seligsprechungen, Fasten an Freitagen, Zölibat, Rosenkranz, Inquisition, Verkauf von Ablassbriefen, Dogma der Wandlung, Beichte vor dem Priester, 7 Sakramente, Verehrung der Hostie u.v.m.

Mein Fazit

 

An Hand der Bibel ist diese Kirche keinesfalls die Kirche Jesu Christi. Sie ist die Kirche des Spiritismus bzw. des Okkultismus, z.B. Geheimwissen (Logen), Hexenglaube, Magie, Kontakt mit Verstorbenen. Auch Marienerscheinungen in Lourdes, Fatima usw. sind Werke Satans, denn er verstellt sich als Engel des Lichts. Es tut mir im Herzen weh wenn ich daran denke, daß unzählige Gottsuchende um ihr Seelenheil betrogen wurden und werden, weil sie den falschen Propheten und ihren Irrlehrenmehr vertrauten als der alleinigen Wahrheit: 

dem WORT GOTTES.

 

Mit diesem Beitrag möchte ich keinesfalls über eine religiöse Organisation urteilen oder richten. Schon gar nicht über ihre Mitglieder (die leider die Wahrheit nicht kennen), denn das steht nur Gott zu. Ich wollte nur an Hand von Fakten und der Wahrheit der Bibel, informieren, aufzeigen und warnen. 

Folgen wir unserem Herrn nach, der uns durch seinen Propheten Johannes sagen lässt: 

Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!